taking woodstock

Komödie  USA 2009, 120 min  Regie: Ang Lee  Mit: Emile Hirsch, Demetri Martin, Liev Schreiber, Henry Goodman, Jonathan Groff, Eugene Levy  FSK: 6  (Eintritt: frei)

SAMSTAG 31.08. 21:00

Elliot Teichberg ist lange raus aus dem Kaff Bethel. Trotzdem reist er jeden Sommer zurück, weil er seinen Eltern dabei hilft, ein heruntergekommenes Motel zu führen. Im Juli 1969 erfährt er, dass dem wenige Meilen entfernten Ort Wallkill die Genehmigung für das Woodstock-Festival versagt wurde. Eine gute Gelegenheit, das elterliche Geschäft wieder anzukurbeln: Kurzerhand setzt er sich mit den Organisatoren in Verbindung und überzeugt sie, dass Bethel der perfekte Ort für das Musikfestival wäre. Doch die Sache wird schwierig, als sich plötzlich eine riesige Hippie-Masse auf den Weg macht, das Fest ihres Lebens zu feiern… (filmstarts.de)

 

Oscar-Preisträger Ang Lee überrascht in seiner leichten Sommerkomödie mit einer Art inszeniertem »Making of Woodstock« über das legendärste Rockfestival aller Zeiten: »Taking Woodstock« beschreibt die Vorbereitungen und den chaotischen Ablauf des dreitägigen Love & Peace-Spektakels, das im August 1969 eine halbe Million Zuschauer begeisterte. Ein Ereignis, das prägend war für die Generation der Hippies und Vietnamkriegsprotestler und auch nach 50 Jahren von zeitloser historischer Bedeutung bleibt. Der Film fängt die Atmosphäre und optimistische Aufbruchsstimmung der Flowerpower-Bewegung überzeugend ein und setzt der Hippie-Generation ein fröhliches filmisches Denkmal. Das friedlich wogende Meer einer großen Menschengemeinde in Toleranz und großer Harmonie zeigt, dass dieses Festival viel mehr als nur »drei Tage des Friedens, der Liebe und der Musik« wurde.

Zurück